Kundenmeinung -! -?

 

  • Viele unserer Kunden haben keinen Internetzugang.

  • Sie schreiben uns aber oft per Post wie gut Ihnen unsere Produkte getan haben.
  • Diese Meinungen wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.
  • Hier haben wir Ihnen Erfahrungen einer Kundin mit der „sanftenDarmbürste“ hinterlegt.
P1030373Lesen Sie hier: Sanfte Darmbuerste Frau Pfeiffer  Sanfte-Darmbuerste-Frau-Pfeiffer

 

P1030391Gute Kunden schreiben uns auch aus dem Urlaub und berichten wie

gut sich die Produkte auch im Urlaub verwenden lassen.

 

P1030392

 ➡ Guten Tag,als langjähriger Kunde wollte ich eine Bewertung abgeben.
Meine Erfahrung mit Sango – Meereskorallen: Tägl. 1/2 Teelöffel in ein Glas warmes Wasser auflösen u. morgens als erstes trinken, hat einen positiven u. beruhigenden Einfluß auf das Gemüt.
Natürlich ist Basenwasser ebenfalls eine gute Möglichkeit zum Einklang des ph-Wertes.
Gewiss ist der Mensch immer als Ganzes zu sehen u. muss selbst auch dafür Sorgen dass er Zeit für sich u. seine gute Nahrung hat.

Besonders hervorzuheben ist das „sehr nette“ Team von Viva-Wenzel. Ich habe immer sehr freundliche u. umfangreiche Informationen per Telefon erhalten. Schön dass es Menschen gibt die ihr Wissen gerne weitergeben, vielen Dank an das gesamte Team von Viva-Wenzel.

Mit freundlichen Grüßen Körber


Eine langjährige Kundin schieb uns diese Alternative zur Rente mit 67. Lesen Sie selbst:

P1030368Hier eine Alternative zur Rente mit 67….?

Ich hab soeben beschlossen: „Ich will nie ins Altersheim!“

Wenn ich einmal in später Zukunft alt und klapprig bin, werde ich bestimmt nicht ins Altersheim gehen, sondern auf ein Kreuzfahrtschiff. Die Gründe dafür hat mir unsere Gesundheitsministerin Ulla Schmidt geliefert:

„Die durchschnittlichen Kosten für ein Altersheim betragen 200 € pro Tag.“ Ich habe eine Reservierung für das Kreuzfahrtschiff „Aida“ geprüft und muss für eine Langzeitreise als Rentner/in 135 € pro Tag zahlen (kein Witz!!!).

Nach Adam Riese bleiben mir dann noch 65 € pro Tag übrig.

  1. Ich habe mindestens 10 freie Mahlzeiten, wenn ich in eines der Bordrestaurants wackele oder mir das Essen vom Room Service auf das Zimmer, also in die Kabine, bringen lassen.
    Das heißt in anderen Worten, ich kann jeden Tag der Woche mein Frühstück im Bett einnehmen.
  2. Die „Aida“ hat drei Swimmingpools, einen Fitnessraum, freie Benutzung von Waschmaschine und Trockner und sogar jeden Abend Shows.
  3. Es gibt auf dem Schiff kostenlos Zahnpasta, Rasierer, Seife und Shampoo.
  4. Das Personal behandelt mich wie einen Kunden, nicht wie einen Patienten. Für 15 € Trinkgeld extra pro Tag lesen mir die Stewards jeden Wunsch von den Augen ab.
  5. Alle 8 bis 14 Tage lerne ich neue Leute kennen.
  6. Fernseher defekt? Glühbirne kaputt? Die Bettmatratze zu hart oder zu weich?
    Kein Problem, das Personal wechselt es kostenlos und bedankt sich für mein Verständnis.
  7. Frische Bettwäsche und Handtücher jeden Tag sind selbstverständlich und ich muss nicht einmal danach fragen.
  8. Wenn ich im Altersheim falle und mir eine Rippe breche, dann komme ich ins Krankenhaus und muss gemäß der neuen Krankenkassenreform täglich dick draufzahlen.
    Auf der „Aida“ bekomme ich für den Rest der Reise eine Suite und werde vom Bordarzt kostenlos behandelt.
  9. Ich habe noch von keinem Fall gehört, bei dem zahlende Passagiere eines Kreuzfahrtschiffes vom Personal bedrängt oder gar misshandelt worden wären. Auf Pflegeheime trifft das nicht im gleichen Umfang zu.

Nun das Beste:

Mit der „Aida“ kann ich nach Südamerika, Afrika, Australien, Japan, Asien… wohin auch immer ich will.
Darum sucht mich in Zukunft nicht im Altersheim, sondern „just call shore to ship“.
Auf der „Aida“ spare ich jeden Tag 50 € und muss nicht einmal mehr für meine Beerdigung ansparen. Mein letzter Wunsch ist dann nur: Werft mich einfach über die Reling. Das ist nämlich auch kostenlos.
Falls der ein oder andere schlaue Rechner bzw. die eine oder andere schlaue Rechnerin mit von der Partie sind, besetzen wir einfach den ganzen Kutter.


 

 ➡ Am 20.1.2016 schrieb Fam. Cunze:

Liebe Familie Wenzel, unsere Bestellung ist heute wohlbehalten und komplett eingetroffen. Vielen Dank für alles.

Zu dem Gurgelwasser lag ja eine kurze Beschreibung dabei. Dazu möchte ich Ihnen und der Fa. SonnenMoor mitteilen, dass ich das Gurgelwasser nun im dritten Jahr benutze und jeden Morgen nach dem Aufstehen 10 ml zum Gurgeln im Mund- und Rachenraum  einnehme.

In der ganzen Zeit hatte ich einmal den kurzen Anflug einer Erkältung, die sich aber sehr schnell gab. Ich kann also die Wirkung des Gurgelwassers nur unterstreichen.

Außerdem scheint das Gurgelwasser auch das Zahnfleisch zu festigen,denn mein Zahnarzt hat mir eine positive Wirkung  bescheinigt.


 

Eine Kundin aus Templin berichtet über Ihre positiven Erfahrungen mit Braunhirse, Reispulver und Bitterkräutern, lesen Sie selbst:Brief_Templin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.