Grüne Erde für Wellness und Wohlbefinden

Grüne Mineralerde und Ihre vielfältige Anwendung

Heilerde wird schon seit dem Altertum als Heilmittel eingesetzt. Es war ein einfach zu beschaffendes Naturprodukt. Die Menschen verwendeten es z.B. äußerlich bei Insektenstichen und Wunden und innerlich als Mittel gegen Durchfall sowie Vergiftungen aller Art. Viele naturheilkundliche Ärzte, wie auch Sebastian Kneipp, nutzen die gesundheitliche Wirkung der Heilerde.

Je nach Herkunft kann Heilerde eine unterschiedliche Zusammensetzung haben. Unsere Grüne Erde kommt aus Frankreich, aus einer Tongrube in der Auvergne. Dort ist die Erde frei von Quarz, einem Bestandteil von Sand. Sie besteht zu über 85% aus Ton und enthält alle Tonarten -Illite, Montmorillonite und Kaolinite- in hoher Reinheit. Ihre Farben schimmern schon von weitem.

Entstehung der Mineralerde

Grüne Erde ist Ablagerung von Sedimentsteinen, die sich unter dem Einfluß von Witterung und Regenwasser im Laufe der Jahrtausende unterhalb der Erdoberfläche gebildet hat.

In diesem Jahrtausende langen Wandlungsprozess reichert sich die Tonerde mit vielen Mineralstoffen und Spurenelementen an, z.B. Siliziumdioxid (Kieselerde), Magnesium, Kalzium, Kupfer, Mangan, Selen, Eisen, Natrium und Zink. So ist ein ungewöhnlich wertvolles Mittel entstanden.

Naturreine Verarbeitung

Die Mineralerde kommt direkt von der Tongrube zur sofortigen Weiterverarbeitung in die Produktion. Moderne Siebtechnologie macht es möglich, auf Mahlprozesse, Zusatzstoffe und Chemie gänzlich zu verzichten. Dadurch ist die Mineralerde außergewöhnlich naturrein, pulverfein und in ihrer Anwendung besonders wirkungsvoll.

Mineralerde und ihre Anwendung

Mensch und Tier profitieren von grüner Mineralerde.

Es gibt grüne Mineralerde für die äußerliche und für die innerliche Anwendung.

Basiswissen zur Anwendung

Verwenden Sie bei der Anwendung von Mineralerde möglichst Behältnisse aus Naturmaterial, z.B. Porzellan, Glas, Holz.

Zum Auftragen sind Pinsel oder Holzspanes gut geeignet.

Bei Umschlägen immer mit natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Gaze abdecken. Kohlblätter eignen sich auch hervorragend als Auflage.

Möchten Sie die Mineralerde dauerhaft anwenden, dann sind maximal zwei Masken/Packungen pro Woche genug: denn Mineralerde transportiert nicht nur Toxine, Bakterien oder Talg ab sondern auch Fett.

Verschiedene Zusätze können das Ergebnis intensivieren:

ätherische Öle,Tinkturen, Blütendestillate, Gurken- oder Karottensaft, Kleie, Olivenöl, Johanniskraut, Quark, Kräuterabsud, Apfelessig oder Zitronensaft bei extrem fettiger Haut

Sensibel Haut ist mit einer Packung wöchentlich zufrieden. Menschen mit normaler und Mischhaut können die Haut auch zwei- bis dreimal pro Woche verwöhnen.

Nach der Maske/ Packung empfiehlt sich die Verwendung einer Pflegecreme, z.B. Grüne Erde Gesichtscreme

Intensiviert wird die Anwendung wenn keine Nachbehandlung stattfindet, da die Haut nachts noch nachträglich Gifte ausscheiden kann.

Verwenden Sie die grüne Mineralerde bei Masken/Packungen nur einmal, denn sie bindet ja Bakterien, Talg, Toxine.

Äußerliche Anwendungsmöglichkeiten – für Ihr natürliches Pflegeprogramm.

Grüne Tonerde Umschläge:
Befindlichkeitsstörungen in Folge von Muskel- und Gelenkbeschwerden oder Verstauchungen. Lokale Auflagen wirken auf den ganzen Körper

Grüne Tonerde Masken:
als absorbierendes Kosmetikum bei Hautproblemen (z.B. Allergien, Akne, Narben). Gesichtsmasken straffen die Haut und verleihen natürliche Frische. Danach eine beruhigende Creme sanft einmassieren.

Grüne Tonerde für die Haare, als Shampoo oder zur Spülung:
entfettend und absorbierend, wenn es um Schuppenbildung oder Jucken der Kopfhaut geht.

Grüne Tonerde Bäder:
eine Wohltat bei Hautunreinheiten und Überstrapazierung der Gelenke.

Grüne Tonerde Creme:
ausgleichen bei trockener und anspruchsvoller Haut. Verbessert die Hautstruktur.

Innerliche Anwendungsmöglichkeiten

Für die Innerliche Anwendung verwenden Sie am besten die ultrafeine Qualität der Mineralerde.

Die grüne Mineralerde bindet nicht nur Bakterien und Toxine auf der Haut sondern auch im Darm. Sie unterstützt bei Entgiftung und Entschlackung. Diese Eigenschaften sind auch hilfreich bei Sodbrennen und Durchfall.

Es gibt verschiedene innerliche Anwendungsmöglichkeiten:

1. Mineralerdewasser

2. Mineralerdeansatz

3. Mineralerdepulver pur mit anschließendem Nachtrinken

4. Zergehen des Mineralerdepulvers (einspeicheln) ohne zu kauen.

Immer gelten folgende Tipps:

  • Zuerst die Erde, dann das Wasser in das Gefäß geben
  • Statt Wasser kann auch Kräutertee verwendet werden
  • Kein heißes oder kochendes Wasser verwenden, da die Mineralerde dadurch ihre Wirksamkeit verändert und der Geschmack verschlechtert wird.
  • Um den gewünschten Effekt zu erzielen genügen geringe Dosen.
  • Wichtig ist es Mineralerde-Pausen einzulegen.Mineralerde bindet im Dünndarm, nach Anreicherung mit Magensäure 75% ihres Gewichts an gesättigten Fettsäuren. Diese Eigenschaft ist zwar sehr positiv, kann aber nach längerer Zeit zur Entfettung des Dünndarms führen.

Anwendungsmöglichkeiten bei Tieren

Kühe und Ziegen: Mineralerdebrei bei Euterentzündungen.

Mineralerde kann auch dem Futter bei Kühen und Pferden beigemengt werden.

Pferde: Bei Wunden dicken Mineralerdebrei auflegen und verbinden. Bei Gelenkschmerzen, Spat- oder Sehnenproblemen  Mineralerdebrei dick auftragen, aber ohne Verband. Bei inneren Entzündungen können Pferde auch Mineralerdewasser trinken.

Produkte mit grüner Mineralerde

Produkte mit grüner Erde sind eine Bereicherung in der Körperpflege und für die Hausapotheke.

Wir empfehlen Ihnen:

  • Grüne Erde original Argiletz extra fein für alle äußerlichen Anwendungen
  • Grüne Mineralerde ultrafein als Nahrungsergänzung
  • Bio Shampoo Grüne Erde für Ihre Haarpflege
  • Bio Gesichtscreme Grüne Erde
  • und für Ihre Zahnpflege:
    Zahncreme Salbei & grüne Erde
    Zahncreme Thymian & grüne Erde
    Zahncreme Minze & weiße Erde
    Zahncreme Zitrone & weiße Erde

 ➡ Unsere Produkte finden Sie in unserem Shop: www.gesund-shopping.de oder besuchen Sie uns in unserem Laden in Nürnberg.

Anwendungs-Tipps

Äusserliche Anwendungen

Kompresse:
3 Esslöffel grüne Erde, 3 Esslöffel kaltes oder warmes Wasser
So wird´s gemacht: Grüne Erde mit dem Wasser mischen bis eine zähe Masse entsteht. Die Kompresse etwa 1 cm dick mit einem Pinsel oder dem Finger auftragen. Dann abdecken und mit einem Wolltuch umhüllen. 20 – 30 min. auf der Haut belassen, anschließend mit warmen Wasser abspülen. Danach eincremen.
Tipp: Je trockener die Kompresse ist, umso mehr Wasser und Toxine werden aus der Haut herausgezogen und abtransportiert.

Pflaster:
10 Teelöffel grüne Erde, Tee aus Ringelblume, Zinnkraut oder Kamille, 1 Pflaster
So wird´s gemacht: Grüne Erde mit dem Tee zu einer streichfähigen Paste verrühren. Die Paste auf ein Pflaster streichen und auf die betroffene Stelle auflegen. Das Pflaster so lange auf der Haut lassen, bis die Paste getrocknet ist.
Tipp: Auch ideal als Trostpflaster bei Insektenstichen.

Maske für fettige und Mischhaut:
3-4 Esslöffel grüne Erde, 3-4 Esslöffel Wasser oder Lavendelwasser / bei jugendlicher und unreiner Haut Hamameliswasser.
So wird´s gemacht: Mischen Sie die grüne Erde mit soviel von der Flüssigkeit bis eine cremige Maske entsteht. Mit einem weichen Pinsel wird die Maske etwa 1/2 cm dick auf das Gesicht aufgetragen. Die Partien unter den Augen und um den Mund aussparen. Maske gut antrocknen lassen, nach 20 Min. mit warmen Wasser abspülen. Danach eincremen.
Tipp: Bedecken Sie das Gesicht mit einem feuchten Tuch, um einer schnellen Trocknung vorzubeugen. Je dicker die Maske aufgetragen ist, desto langsamer trocknet sie. Bei längerer Trocknungszeit ist die Reinigung intensiver. Je trockener die Kompresse ist, umso mehr Wasser und Toxine werden aus der Haut herausgezogen und abtransportiert.

Schnelle Anwendung für zwischendurch:
Einen Klecks grüne Erde Maske auf Mitesser oder Pickel auftragen, trocknen lassen und anschließen gut abwaschen.

Vollbad, Fuß- oder Handbad:
Vollbad: 10 Esslöffel grüne Erde/Hand- oder Fußbad: 4 Esslöffel grüne Erde, 2-3 Tropfen äther. Öle
So wird´s gemacht: Die grüne Erde in ein etwa 37 Grad warmes Badewasser geben. Zusätzlich einige Tropfen äther. Öl dazu und die Entspannung genießen. Es ist eine Badedauer von mind. 30 Min angebracht.
Tipp: Nach dem Bad nicht trocken reiben, sondern feucht in ein Badetuch gewickelt im Bett nachschwitzen.

Nasse Socken (nasse Strümpfe oder BasischeStrümpfe):
10 Teelöffel grüne Erde, 6 – 10 Teelöffel Pflanzenextrakt (z. B. Arnika) oder Wasser, nasse Strümpfe (1 Paar dünne Baumwollsocken/Strümpfe + 1 Paar dickere Socken/Strümpfe zum darüberziehen)
So wird´s gemacht: grüne Erde und Flüssigkeit mischen bis eine dünnflüssige Masse entsteht. Mit dieser Masse die dünnen Baumwollsocken/Strümpfe tränken und überziehen. Trockene Strümpfe darüber ziehen und 60-90 Min. einwirken lassen.
Tipp: Arnika ist ideal bei Verstauchungen oder Sportverletzungen.

Packung für die Haare:
3-4 Esslöffel grüne Erde, 4-5 Esslöffel warmes Wasser
So wird´s gemacht: Die beiden Komponenten mischen bis eine dünnflüssige Masse entsteht. Dies in das Haar und auf die Kopfhaut auftragen und ca. 1/2 Std. einwirken lassen. Danach mit warmen Wasser ausspülen und anschließend nachspülen
Tipp: Den Kopf mit einem Handtuch umwickeln, dann kann die grüne Erde besser in die Kopfhaut einziehen. Bei juckender Kopfhaut, die Anwendung 2x wöchentlich durchführen.

Innerliche Anwendung

Mineralerde – Kur: Die Anwendung als Reinigungsdiät empfiehlt sich über die Dauer von 10 Tagen. Danach eine Woche Pause. im Anschluß kann wieder 10 Tage die grüne Erde eingenommen werden und dann wieder eine Woche Pause.

So wird´s gemacht: 

Mineralerde Ansatz:
1 Teelöffel grüne Erde ultrafein mit stillem Mineralwasser übergießen und über Nacht stehen lassen. Am Morgen nochmals kräftig aufrühren und langsam schluckweise trinken. Danach möglichst noch 1 Std. nüchtern bleiben, damit vor der Nahrungsaufnahme die Erde den Magen wieder verlassen hat und ihre wichtige Arbeit im Darm beginnen kann. Es kann auch abends kurz vor dem Schlafen gehen getrunken werden (2-3 Std. nach dem Abendessen)

Mineralerde Wasser:
Erwachsene: 1 Teelöffel grüne Erde ultrafein / Kinder 1/2 Teelöffel
So wird´gemacht: Die Mineralerde ultrafein in ein ein Gefäß geben mit Wasser aufgießen. Etwa 1 Std. stehen lassen – die Erde setzt sich ab. das Wasser vor dem Trinken nicht mehr aufrühren. Der grüne Erde Satz kann danach noch einmal aufgegossen und das Wasser nach dem Absetzen wieder getrunken werden. Es empfiehlt sich morgens und abends Mineralerdewassr zu trinken.
Tipp: Bei empfindlichen Magen dem kalten Wasser etwas warmes Wasser hinzufügen, damit das Getränk lauwarm ist.
Quelle: Phytopharma